Diese Webseite verwendet Session-Cookies, die gelöscht werden, sobald Sie die Seite wieder verlassen oder den Browser schliessen.
Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.
Mehr Informationen Okay

Direkt zum Seiteninhalt springen - Tastenkürzel 2 Direkt zum Hauptmenü springen - Tastenkürzel 1 Direkt zur Suche springen - Tastenkürzel 5

HINTERGRUND

Veröffentlicht: März 2017

Diskussionspapier: Children´s Rights and Business in a Digital World

Carly Nyst
UNICEF
Ansicht: Diskussionspapier: Children´s Rights and Business in a Digital World

UNICEF veröffentlicht eine Reihe von Diskussionspapierem über „Children´s Rights and Business in a Digital World“, beginnend mit einer Diskussion über Datenschutz, Schutz personenbezogener Daten und Reputationsrechte.

Da mehr Kinder auf der ganzen Welt mehr Zeit im Internet verbringen, wird es in mehrerlei Hinsicht wichtiger, abzuschätzen, was die Rechte der Kinder in einer digitalen Welt bedeuten. Während es jetzt eine weitestgehende einheitliche öffentliche Meinung gibt, um Kinder vor Schaden, Missbrauch und Gewalt online zu schützen, wird wenig darüber gesprochen, wie man Kindern mehr aktive digitale Rechte gibt und sie dadurch stärkt. Gleichzeitig hat die schnell wachsende Macht und Reichweite des IKT-Sektors Kommuniikations- und Technologieunternehmen in wichtige politische Diskussionen um die Risiken und Chancen, die Kindern online begegnen, gestoßen.

Diese Reihe von Diskussionspapieren versucht, die Beziehung zwischen Kinderrechten, Wirtschaft und Internet näher zu erforschen. Die Diskussionspapiere befassen sich mit zentralen Themen, einschließlich der Rechte der Kinder auf Privatsphäre, Meinungsfreiheit, Information, Bildung und Nichtdiskriminierung. Während die vorgelegten Fragen keineswegs ausgeschöpft sind, ist zu hoffen, dass diese Diskussionspapiere dazu beitragen werden, die Diskussion über Kinderrechte und Wirtschaft in einer digitalen Welt zu erweitern.


Hier gelangen Sie zu: Diskussionspapier: Children´s Rights and Business in a Digital World


Quelle: UNICEF


Weitere Inhalte zu: Altersgrenze | Medienerziehung | Privatsphäre