Direkt zum Seiteninhalt springen - Tastenkürzel 2 Direkt zum Hauptmenü springen - Tastenkürzel 1 Direkt zur Suche springen - Tastenkürzel 5

AKTUELLES


  • Veröffentlicht am 08.07.20

    Kinderrechte unverzichtbar in der Krise

    Die National Coalition Deutschland hat auf ihrer Website ihr Statement zu Corona unter dem Titel „Kinderrechte unverzichtbar in der Krise“ veröffentlicht.

    Hervorgehoben werden hier u.a. Schutz vor Gewalt als zentrales Kinderrecht, da durch die langen Aufenthalten zuhause Fälle von häuslicher Gewalt während der Corona-Pandemie zugenommen haben.
    Ebenfalls angesprochen wird das Thema Bildungsgerechtigkeit, dem sich die National Coalition schon in ihrem 2019 veröffentlichten Bericht an die Vereinten Nationen widmete. Das Problem sei zwar nicht neu, durch die Pandemie wurde es jedoch verstärkt und geriet vermehrt ins Bewusstsein.

    Das vollständige Statement finden Sie auf Website der National Coalition Deutschland.

    Lesen Sie mehr zum Thema : www.netzwerk-kinderrechte.de/blog...


  • Veröffentlicht am 30.06.20

    Kinderrechtestrategie in der Roadmap der Vereinten Nationen

    Das High-level Panel on Digital Cooperation der Vereinten Nationen hat im Juni seine Roadmap für mehr Kooperation im Bereich der Digitalisierung vorgestellt. Im Rahmen der Offenen Konsultationen für das InternetGovernance Forum 2020 stellte der Untergeneralsekretär der VN, Fabrizio Hochschildt die Roadmap vor und beantwortete Fragen. Den fachlichen Austausch zum Thema Kinderschutz und Kinderrechte zwischen Jutta Croll und Fabrizio Hochschildt finden Sie hier:

    Mehr über den kinderrechtlichen Ansatz der Jugendschutzgesetz-Novellierung in Deutschland finden Sie unter https://kinderrechte.digital/aktuelles/index.cfm/key.3889/.

    Lesen Sie mehr zum Thema : www.un.org/en...


  • Veröffentlicht am 16.06.20

    Die Novellierung des deutschen Jugendschutzgesetzes - ein kinderrechtlicher Ansatz

    Den kinderrechtlichen Ansatz der Novellierung des deutschen Jugendschutzgesetzes (JuSchG) erläutert Jutta Croll unter Bezugnahme auf den Gesetzesentwurf und die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen am Tag 1 des EuroDIG 2020.

    Die Präsentation können kann unter folgendem Link auch als PDF heruntergeladen werden:https://kinderrechte.digital/hintergrund/index.cfm/key.1641/topic.280.

    Mehr über Kinderschutz und Kinderrechte in der Roadmap der vereinten Nationen finden Sie unter https://kinderrechte.digital/aktuelles/index.cfm/key.3888/.


  • Veröffentlicht am 15.04.20

    Eine Woche bis zum Einreichungsschluss für IGF-Workshopvorschläge am 22. April 2020, Mitternacht

    Jutta Croll, Stiftung Digitale Chancen

    Noch bis zum 22. April können Workshops für das 15. Internet Governance Forum eingereicht werden. Das Formular steht unter https://www.intgovforum.org/multilingual/content/igf-2020-workshop-proposal-form zur Verfügung.

    Das IGF wird vom 2. bis 6. November 2020 in Kattowitz, Polen stattfinden. Aktuell gehen die Verantwortlichen bei den Vereinten Nationen und dem Gastgeber, der polnischen Regierung, davon aus, dass das Forum wie geplant vor Ort stattfinden wird. Die Multistakeholder Advisory Group ruft ausdrücklich dazu auf, Workshopvorschläge auch dann einzureichen, wenn aufgrund von Reisebeschränkungen derzeit noch nicht alle Sprecher*innen ihre Zusage für eine Vor-Ort-Teilnahme geben können; die technischen Voraussetzungen für eine virtuelle Teilnahme werden vorhanden sein.

    Angesichts der COVID-19 Pandemie zeigt sich jetzt besonders deutlich, wie wichtig die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Aspekten der Internet Governance ist. Bewusste Falschmeldungen und die Manipulation von Informationen in Bezug auf die Herkunft und Verbreitung des Virus haben ebenso negative Auswirkungen wie die Beeinträchtigung der Privatsphäre durch am Küchentisch durchgeführte Webkonferenzen, die Gefährdung von Kindern und Jugendlichen durch mehr mit der Nutzung digitaler, vernetzter Endgeräte verbrachte Zeit sowie die Vertiefung einer digitalen Spaltung zwischen denjenigen, die fehlenden persönlichen Austausch und Einschränkungen im Bildungswesen durch den Einsatz digitaler Medien kompensieren können. In den vier Tracks des IGF 2020: Data, Environment, Inclusion und Trust werden alle diese Themen adressiert.


  • Veröffentlicht am 24.01.20

    IGF 2020 - Aufruf zur Bestätigung der thematischen Schwerpunkte

    Jutta Croll, Stiftung Digitale Chancen

    Auf der Grundlage der zuvor eingereichten Community-Beiträge und der Diskussion im Rahmen des persönlichen Treffens der Multistakeholder Advisory Group der Vereinten Nationen sowie der ersten offenen IGF-2020-Konsultationen im Januar in Genf wurde vereinbart, das Programm des IGF 2020 wie bereits 2019 nach thematischen Schwerpunkten auszurichten. Die Themen des IGF 2019 in Berlin "Data Governance"; "Digital Inclusion" und "Security, Safety, Stability, Resilience" sind nach wie vor relevant, ergänzend wurden zwei weitere Themen - Klimawandel und ökologische Nachhaltigkeit sowie digitale Wirtschaft - als wichtig identifiziert, die für das Programm 2020 in Betracht gezogen werden sollten. Eine Reihe von Stakeholdern vertrat die Auffassung, dass diese Themen im Mittelpunkt der aktuellen globalen Diskussionen und politischen Prozesse stehen.

    Um die Konsistenz zu gewährleisten und die mit den drei thematischen Schwerpunkten verbundenen Unterthemen und Fragen zu berücksichtigen, schlug die MAG vor, die Formulierung der thematischen Schwerpunkte zu vereinfachen:

    • Data (angelehnt an Data Governance aus 2019)
    • Inclusion (angelehnt an Digital Inclusion aus 2019)
    • Trust (angelehnt an Security, Safety, Stability, Resilience)

    Dies soll dazu beitragen, die Diskussion aus dem Jahr 2019 fortzusetzen und sie zu vertiefen sowie neue Unterthemen und Fragen innerhalb jedes Schwerpunkts berücksichtigen zu können. Durch einen Konsultationsprozess möchte die MAG die oben genannten thematischen Schwerpunkte validieren und Anregungen erhalten, wie mit den Vorschlägen für zusätzliche Themen umgegangen werden kann.

    Alle Stakeholder sind eingeladen, Feedback zu diesem Aufruf zu geben und so das Programm des IGF 2020 thematisch mitzugestalten, indem sie das Formular unter https://www.intgovforum.org/multilingual/content/igf-2020-call-for-validation-of-thematic-tracks ausfüllen.

    Einreichungsfrist ist Donnerstag, 6. Februar 2020, 23:59 UTC.



1 2 > >>