Direkt zum Seiteninhalt springen - Tastenkürzel 2 Direkt zum Hauptmenü springen - Tastenkürzel 1 Direkt zur Suche springen - Tastenkürzel 5

HINTERGRUND

Unsere Rechte in der Digitalen Welt

Kapitel 7: Schutz

Ansicht: Unsere Rechte in der Digitalen Welt Kapitel 7: Schutz

Kinder wollen, dass die digitale Welt sie direkt schützt, und nicht nur durch ihre Eltern.

7.1 Grooming und Entführung

Nach Ansicht der Kinder sind Gewalterfahrungen im Internet weit verbreitet. Sie äußern Sorge darüber, dass Entführungen durch Location Sharing, Tracking und Catfishing³ erleichtert werden.

Nepal, Mädchen, 14: Durch das digitale Umfeld geschehen viele soziale Verbrechen wie Vergewaltigung, Entführung, Mord usw. Die Technologien wie Laptop, Mobiltelefon, Facebook, Computer usw. sind die Hauptquellen für diese Verbrechen.

Indonesien, Mädchen, 16: Durch die digitalen Medien kann es zu Entführungen kommen, nicht nur im sozialen Umfeld, wenn wir unseren Aufenthaltsort teilen, können Entführer uns von dort aus verfolgen.

Brasilien, Mädchen, 15: Die Technologie hat Entführungen einfacher gemacht, weil sich manche Teenager heimlich mit Leuten treffen.

Kanada, Mädchen, 14 Jahre: Heutzutage ist es unglaublich einfach, Leute zu catfischen und Kinder sind sehr beeinflussbar, was sie zu einem leichten Ziel macht, wenn sie eine Online-Persönlichkeit haben und es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie das Recht auf Schutz vor Entführung haben, was dadurch leichter passieren kann, dass sie dazu überredet werden, jemanden persönlich zu treffen.

Philippinen, Mädchen, Alter unbekannt: Heutzutage sind Kinder in den sozialen Medien sehr gefährdet, einige Syndikate ... nutzen die sozialen Medien, um Kinder zu ihrem eigenen Vorteil auszubeuten.

Kinder machen sich Sorgen, dass soziale Medien von Täter als Werkzeug genutzt werden, um Kontakt zu Kindern anzubahnen, sie auszubeuten und zu entführen. Kinder wollen wissen, dass sie sicher sind, wenn sie online sind.

Pakistan, Geschlecht und Alter unbekannt: Wir sollten unseren Aufenthaltsort nicht preisgeben. Jeder kann dich verfolgen. Wir sollten niemandem im Internet vertrauen. Wir sollten Fremde nicht zu unseren Freunden im Internet hinzufügen.

Kroatien, Mädchen, 13: Internetgewalt ist eine Art von psychologischer Gewalt über Nachrichten, soziale Medien usw. Sie ist viel schlimmer als körperliche Gewalt, weil sie viel tiefere Narben hinterlässt.

7.2 Gewalttätige und nicht jugendfreie Inhalte

Fast ausnahmslos sagen die Kinder, dass es größere Anstrengungen geben sollte, um Gewalt und sexuelle Kontakte und Inhalte zu verhindern.

Libanon, Geschlecht und Alter unbekannt: Gefährdungen wie online, [wie]... verbale Gewalt, ... sexuelle Belästigung [und] Mobbing... können zu Problemen im echten Leben führen.

Philippinen, Mädchen, Alter unbekannt: Man kann auch auf verstörende Fotos oder Videos stoßen, die unangemessene, missbräuchliche und sexuelle Handlungen zeigen... Es gibt Fälle, in denen jemand die Identität eines anderen benutzt, um mit der anderen Person zu sprechen oder mit sexueller Online-Pornografie zu handeln.

Kroatien, Junge, 12: Ein Kind kann Opfer von sexuellem, psychischem (online) und körperlichem Missbrauch werden. Online-Gewalt ist, wenn jemand Kinder über Nachrichten belästigt.

Südafrika, Geschlecht und Alter unbekannt: Nacktbilder können ohne Ihre Absicht viral gehen.

Kanada, Mädchen, 17: In der heutigen Zeit gibt es so viele negative und ausbeuterische/entwürdigende Inhalte/Seiten, die Minderheitengruppen, Frauen und Kinder ausnutzen, was negative und gefährliche Auswirkungen auf die Ausgebeuteten haben kann.

Kinder auf der ganzen Welt wünschen sich mehr Schutz vor unangemessenen und gewalttätigen Inhalten und mehr Unterstützung für die Opfer.

Kroatien, Mädchen, 12: Cybermobbing ist, wenn dir Leute Nachrichten schicken wie 'Ich hasse dich', 'Du bist hässlich!'. Es ist, wenn jemand dich bittet, unangemessene Fotos von dir zu schicken, oder wenn Leute deine Daten gegen dich verwenden. Cybermobbing bedeutet auch, Hassgruppen zu bilden, Leute zu beschimpfen und sich über sie lustig zu machen.

7.3 Mobbing

Kinder sprechen eine Reihe von Aspekten an, durch die Cybermobbing schädlich wirken kann, einschließlich Auswirkungen auf die psychische Gesundheit und die schulischen Leistungen.

Philippinen, Mädchen, Alter unbekannt: Ich weiß, dass Cybermobbing einer der Gründe für Depressionen bei Kindern und Jugendliche ist, nicht nur wegen Mobbing, sondern auch wegen dem, was sie online oder in ihren Social-Media-Konten sehen. Einige von ihnen sind sogar motiviert, Selbstmord zu begehen aufgrund dessen, was sie lesen und sehen.

Brasilien, Mädchen, 15: Das Internet ermöglicht breitere Diskussionen über bestehende Gewalt, aber es erhöht auch die Möglichkeit von Gewalt, wie Cybermobbing.

Kinder auf der ganzen Welt wünschen sich mehr Schutz vor Mobbing und mehr Unterstützung für die Opfer.


Zum vorherigen Kapitel
Inhaltsverzeichnis
Zum nächsten Kapitel