Direkt zum Seiteninhalt springen - Tastenkürzel 2 Direkt zum Hauptmenü springen - Tastenkürzel 1 Direkt zur Suche springen - Tastenkürzel 5

HINTERGRUND

Veröffentlicht am 27.07.22

Die Iberoamerikanische Jugendcharta

Ansicht: Die Iberoamerikanische Jugendcharta

Die OIJ ist ein internationales Gremium welches sich aus 21 iberoamerikanischen Ländern zusammensetzt. Sie wurde 1992 gegründet wurde, um den Dialog und die Zusammenarbeit im Jugendbereich zwischen den iberoamerikanischen Ländern zu stärken. Im Oktober 2005 trafen sich die bevollmächtigten Delegierten der Mitgliedstaaten des OIJ in der spanischen Stadt Badajoz, um die Iberoamerikanische Konvention über die Rechte der Jugend zu verabschieden und zu unterzeichnen.

Die OIJ hat 3 zentrale Ziele: die politische Förderung der Entwicklung einer öffentlichen Jugendpolitik, die technische Erforschung der verschiedenen Jugendrealitäten und die Ausbildung von Jugendbeamten und -vertretern sowie die Zusammenarbeit durch die Förderung von Integrationsprojekten für junge Menschen auf nationaler und regionaler Ebene. Die Iberoamerikanische Jugendcharta spielt eine integrierende und fördernde Rolle bei diesen drei Zielen.

Die Charta ist zusätzlich zu den Instrumenten der internationalen Menschenrechte zu sehen und wird gerechtfertigt durch die Notwendigkeit, dass junge Menschen über die Verpflichtung und die Rechtsgrundlagen verfügen sollten, die ihre Rechte anerkennen, garantieren und schützen.

Dieser Text ist nur auf Spanisch verfügbar.


Direkter Download (pdf, 1.164 MB)