Direkt zum Seiteninhalt springen - Tastenkürzel 2 Direkt zum Hauptmenü springen - Tastenkürzel 1 Direkt zur Suche springen - Tastenkürzel 5

BERICHTE UND PUBLIKATIONEN

Veröffentlicht am 09.05.22

Zahlen - Daten - Fakten: Jugenddelinquenz im Kontext von Digitalisierung

Quelle: Deutsches Jugendinstitut
Ansicht: Zahlen - Daten - Fakten: Jugenddelinquenz im Kontext von Digitalisierung

In diesem Bericht werden aktuelle Daten zu Delinquenz und Viktimisierung junger Menschen in Deutschland im Internet und in den sozialen Medien vorgelegt. Das Ziel ist eine Phänomenbeschreibung der Thematik sowie eine wissenschaftliche Aufbereitung der Deliktbelastung durch Cybercrime.

Mit Blick auf die Relevanz der Digitalisierung lassen sich in dieser Publikation insgesamt drei zentrale Prämissen aufstellen, welche kennzeichnend für die jugendliche Delinquenz und Viktimisierung in diesem Kontext sind:

  1. Das Internet und die sozialen Medien sind aus der Lebenswelt junger Menschen - sowie vieler Erwachsener - nicht mehr wegzudenken, weil damit wichtige Aufgaben und Interessen im Alltag erledigt und bedient werden können.
  2. Eine ständige Nutzung dieser Medien trägt dazu bei, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, online viktimisiert oder selbst delinquent zu werden.
  3. Der gesamte Themenkomplex ist als extrem schnelllebig zu bezeichnen: So werden die Endgeräte immer leistungsfähiger; die Software und mediale Plattformen unterliegen einem permanenten Wandel und damit verbunden auch die Nutzung durch die jungen Menschen


Direkter Download (pdf, 0.784 MB)